Schulautonomiepaket – Ohne echte Autonomie.

Obwohl medial vermittelt wird, dass das österreichische Bildungssystem weltweit eines der kostenintensivsten Ausbildungssysteme ist, wurde das zu Verfügung stehende Budget seit knapp zwei Jahrzehnten nicht mehr angehoben. Es wäre an der Zeit das zu ändern.

Allein die Tatsache, dass in Wien bereits 47,5 Prozent aller Kinder durch alle Bildungsschichten hindurch eine andere Umgangssprache als Deutsch zu Hause sprechen, zeigt wie notwendig es wäre, das Budget des Bildungssystems für eine entsprechende Förderung der Schüler und Schülerinnen aufzustocken.

Was wir am Schulautonomiepaket besonders kritisieren …

Kriterien zur Clusterbildung

Ein Clusterleiter soll für bis zu 2500 Schülerinnen und Schüler zuständig sein. Es ist unmöglich, dass dieser alle Kinder und die dazugehörigen Eltern kennt. Ein offenes Ohr für alle … wird es nicht mehr geben.

Klassenschülerhöchstzahl / Eröffnungs- und Teilungszahlenverordnung

Direktoren oder Clusterleiter sollen künftig über die Klassen- und Gruppengröße entscheiden. Klassenschülerhöchstzahl von 25? Nicht mehr so sicher. Raum- und Personalmangel werden dazu führen, dass auch mal mehr Schülerinnen und Schüler in eine Klasse gehen werden.

Sonderpädagogik

Mit dem vorliegenden Gesetzesentwurf sollen die Zentren für Inklusiv- und Sonderpädagogik (ehem. Sonderschulen) völlig aufgelöst und deren Aufgaben unmittelbar von Volks- und Mittelschullehrerinnen und -lehrern in Regelklassen mit Gruppengrößen von nun mehr als 25 Kindern übernommen werden. Diese qualitative Verschlechterung durch die Auflösung der Zentren für Inklusiv- und Sonderpädagogik für hochbegabte, verhaltensauffällige, autistische, beeinträchtigte, geistig oder körperlich schwer- oder schwerstbehinderte Kinder kann nicht gut sein.

Diese und einige weitere Punkte haben wir in einer umfangreichen Stellungnahme an das Parlament geschickt und hoffen, dass Bildungsministerin Hammerschmid unsere Anliegen ernst nimmt.

(Download der Stellungnahme: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/SNME/SNME_11473/index.shtml)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.