Einträge von Thomas Rack

FCG Jugend befürwortet nachhaltiges und soziales Doppelbudget ohne Schulden

Im neuen Budget sind wichtige Entlastungen der Steuerzahler enthalten und eine nachhaltige Sicherung des Sozialstaates, ohne den Schuldenrucksack der nächsten Generation zu vergrößern. Vor allem die Ausbildungsgarantie und die neuen Qualifizierungsprogramme werden als wichtige Schritte erachtet. „Die neue Regierung beweist, dass ein nachhaltiges und soziales Doppelbudget auch ohne neue Schulden auf Kosten der jungen Generation möglich ist. Der […]

Sehr prekäre Situation am Wohnungsmarkt für junge Menschen!

Leider wird der erste Schritt in ein selbständiges Leben für junge Menschen immer schwieriger. Wie eine Untersuchung des WIFO anhand von Mikrozensus-Daten zeigt, erhöhten sich die Bestandmieten für Hauptmietwohnungen privater Eigentümer seit 2005 stärker als jene für Gemeinde- und Genossenschaftswohnungen. Die Mietpreissteigerungen lagen auch deutlich über dem Anstieg des allgemeinen Preisniveaus und der verfügbaren Einkommen […]

Gemeinsame Erklärung der Jungen CDA, Deutschland und der FCG Jugend, Österreich

Was bedeutet eigentlich Europa? Viele sagen, dass wäre alles viel zu abstrakt und nicht greifbar. Thomas Rack, Bundesvorsitzender der FCG Jugend, hat die Idee konkret gemacht und die Junge CDA kontaktiert, um einen Austausch zwischen unseren Vereinigungen zu starten. Zusammen mit  dem Generalsekretär der FCG Jugend Denis Strieder besuchte er uns in der Hauptgeschäftsstelle in […]

Gedanken zur Diskussion über einen 12 Stunden Arbeitstag

Der von der Politik geforderte 12 Stunden Arbeitstag, geht gleichzeitig mit einer Aufstockung der Betreuungsplätze und Ausweitung der Betreuungszeiten einher. Viele Familien haben nicht die Möglichkeit ihre Kinder nachmittags nach dem Schulunterricht von Verwandten verpflegen und versorgen zu lassen und müssen daher staatliche Programme in Anspruch nehmen, um während ihres langen Arbeitstags für eine entsprechende […]

Schulautonomiepaket – Ohne echte Autonomie.

Obwohl medial vermittelt wird, dass das österreichische Bildungssystem weltweit eines der kostenintensivsten Ausbildungssysteme ist, wurde das zu Verfügung stehende Budget seit knapp zwei Jahrzehnten nicht mehr angehoben. Es wäre an der Zeit das zu ändern. Allein die Tatsache, dass in Wien bereits 47,5 Prozent aller Kinder durch alle Bildungsschichten hindurch eine andere Umgangssprache als Deutsch […]